Förderverein des

Judo-Verbandes Berlin e.V.

Förderverein des Judo-Verbandes Berlin e.V.

News

ITC U18 Japan 2018

Für die U18 waren die Sommerferien schon um einige Zeit früher vorbei. Seit dem 14.08 befinden sich 6 Berliner Judokas und Trainer Henry Ballaschk in Japan, dem Mutterland des Judo. Charlotte von Leupoldt (-57kg / SC Bushido), Jasmin Kayser (-57kg / TSV Rudow), Marco Babic (-60 / BC Randori), Vladimir Stark (-73kg / KKK) und Paul Harm (-81kg / SCB) trainieren hart und fleißig mit den japanischen Judoka. Auf dem Trainingsplan steht vorrangig Randori. Täglich finden zwei Einheiten statt – Vormittag und Nachmittag. An den trainingsfreien Tagen stehen Besuche in japanischen Schulen und Sehenswürdigkeiten an. Ein Tag am Strand durfte zur Erholung auch nicht fehlen.
Das Training findet in einer großen Sporthalle in der Stadt Nobeoka statt. Die gesamte Halle wurde mit Matten ausgelegt. Insgesamt sind es vor Ort gute Bedingungen, damit jeder Sportler sein Judo verbessern kann. Hier trainierten auch schon die Männer Nationalmannschaft. Zu diesem Training reisen Judoka aus der gesamten Präfektur Miyazaki an.

 

 

Einzelbeitrag

Erstes Trainingscamp nach der Sommerpause

Nach einer kurzen Urlaubs- & Sommerpause ging es für die Berliner Frauen Trainingsgruppe in den Harz. Startpunkt für die Einheiten war das .... (üNN) hohe Schierke. Von dort ging es gleich nach der Ankunft im scharfen Schritt auf den Wurmberg. Ein 4 ständiger Querfeldeinlauf, mit anschließender 4h Mountainbiketour sorgte für eine doch ungewohnte Belastung. Höhepunkt der Trainingsfahrt war dann die Radtour auf den 1142m hohen Brocken, den höchsten Berg Norddeutschlands. Mit einer Bestzeit von ca 45min kam die erste Sportlerin oben an. Nach einer kurzen Stärkung ging es dann in zwei Gruppen wieder bergab. Der harte Kern fuhr dabei noch einen nicht unerheblichen Umweg. Als Abschluss wurde auf dem Rückweg noch für einen kleinen Adrenalinschub gesorgt bei der Zipline von Harzdrenalin. Mit Muskelkater in den Beinen und vielen lustigen Momenten später sind die Mädels um Trainer Borke wieder in Berlin und bereiten sich im gewohnten Alltag weiter auf die nächsten Wettkämpfe vor.

 

Einzelbeitrag

Erfolgreicher EC U21 für den Berliner Olympiastützpunkt

Bei hochsommerlichen Temperaturen traten 528 Sportler im Berliner Sportforum aus den verschiedensten Ecken der Welt beim jährlichen European Junior Cup an. Sogar über den großen Teich, aus Kanada und Brasilien, waren Athleten in die deutsche Hauptstadt gekommen. 
Der Deutsche Judo Bund konnte mit 15 Medaillen und 15 Platzierungen am Ende der zwei Wettkampftage den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegen. Unter den zahlreichen Platzierten befanden sich auch 4 Sportler und Sportlerinnen des Olympia Stützpunkt Berlin. Die Neuzugänge der Trainingsgruppe um Frank Borkowski, Annika Würfel (VfK Bau / -52kg) und René Lucht (HT 16 / +78kg), erkämpften sich Silber und Bronze. Eine beachtliche Leistung legte auch Caroline Fritze (JC ´03 / -57kg) an den Tag. In Ihrem ersten Jahr bei den Junioren konnte sie schon die zweite Medaille auf internationaler Bühne erkämpfen und ging mit Bronze nach Hause. Theresa Zenker (SV Halle / -78kg) unterlag im Finale Mannschaftskollegin Christina Faber. Nach einem Schlagabtausch und Wazari-Wertungen auf beiden Seiten entschied die Wiesbadnerin das Duell für sich. Ebenso erfolgreich schloss Daniel Zorn (Randori / -100kg) sein letztes Nominierungsturnier ab. Nach 3 Siegen unterlag er im Finale lediglich dem Dänen Mathias Madsen.

Allen Kämpfern herzlichen Glückwunsch, viel Erfolg bei den kommenden Nominierungen für die internationalen Meisterschaften und gutes Gelingen im Trainngscamp!

Foto: EJU 

Einzelbeitrag

Seiten