Förderverein des

Judo-Verbandes Berlin e.V.

Förderverein des Judo-Verbandes Berlin e.V.

News

Edelmetall beim U18 Europacup in Tula / RUS

Mit Viktoria Folger (SF Kladow) und Lorenz Moor (PSV Olympia) sind am vergangenen Wochenende zwei Berliner Athleten vom Deutschen Judo-Bund in die nationale Auswahl zum Europacup nach Tula/RUS berufen worden. Für Viktoria wurde es ein ganz besonderer Tag - nachdem sie vor 4 Wochen Deutsche Meisterin wurden, gewann sie jetzt ihre erste Europacup-Medaille!
In der Vorrunde bezwang sie Manapova (RUS) und Corbo (ITA), musste sich aber im Poolfinale gegen Guzun (RUS) geschlagen geben. Zwei schnelle Siege folgten in der Trostrunde gegen über Cobel (DEN) und Maistruk (RUS) und ermöglichten damit den Einzug ins kleine Finale. Ihre Gegnerin Bakumenka (BLR) konnte hier verletzungsbedingt nicht an den Start gehen. Lorenz musste sich in einem engem Auftaktkampf auf Augenhöhe dem Russen Zheltov im Golden Score geschlagen geben und schied damit vorzeitig aus.

Foto: EJU

Einzelbeitrag

Gold für Lilly Richter beim Europa Cup U18 in Zagreb/CRO

In Fuengirola/ESP musste sie sich noch mit Silber begnügen, nun sicherte sich Lilly Richter (Kaizen Berlin) in der Klasse bis 63kg mit fünf Siegen die Goldmedaille in Zagreb. Es war eine überzeugende Leistung, mit der sie sich im 45-köpfigen Starterfeld durchsetzte. Im Finale bezwang sie mit der Bulgarin Lidia Brancheva, die schon 2018 drei Medaillen bei der Cadet-Tour gesammelt hat, eine international schon sehr erfahrene Athletin.
Charlotte von Leupoldt (SC Bushido) konnte in der gleichen Klasse Platz 9 für sich verbuchen, ebenso wie Tim Krüger (Sport Dojo Berlin) in der Klasse +90kg.
Herzlichen Glückwunsch!

Foto: EJU / Lilly R. 2.v.l.

Lilly Richter siegt in Zagreb!

Einzelbeitrag

Drei Deutsche Meister in der U21

Die der Deutschen Meisterschaft der Junioren / U21 konnten die Berliner Starter überzeugen und erkämpften sich mit 3x Gold, 1x Silber, 1x Bronze den zweiten Rang in der Landesverbandswertung hinter Brandenburg.
Caroline Fritze (JC03 Berlin/-57kg), Mateo Cuk (ShidoSha Berlin/-66kg) und Vladimir Stark (KK Karow/-73kg) wurden Deutsche Meister, Dennis Mauer (SV Berlin 2000) musste sich nur Vladimir im Finale bis 73kg beugen, holte Silber, Niklas Pelz (BC Randori Berlin/+100kg) erkämpfte sich Bronze und abgerundet wurde das sehr gute Abschneiden mit dem 5.Platz von Cheyenne Schneider (SC Charis 02) in der Klasse -70kg.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den nun anstehenden internationalen Aufgaben!

Die vollständigen Listen gibt es hier.

Die neuen Deutschen Meister v.l.n.r.: M.Cuk, C.Fritze, V.Stark

Die Deutschen Meister 2019 Cuk, Fritze, Stark
Erfolgreicher Athleten & .innen und íhre Trainer

 

Einzelbeitrag

Seiten